Die Ausgangssituation.

Die Komplexität des Geschäftsmodell von Römerhaus erforderte eine Konzentration auf das Wesentliche – eben Fokus, Fokus, Fokus. Aus markenstrategischer Sicht war eine trennscharfe Definition der besonderen Positionierung gefragt, um im zweiten Schritt eine genauere und emotionalere Zielgruppenansprache zu ermöglichen.

Das Vorgehen.

Im Zuge der Strategieentwicklung wurden zunächst Einzel- und Gruppeninterviews geführt. Die hieraus gewonnen Erkenntnisse dienten als Grundlage für einen Markenworkshop, bei dem im Sinne unseres Hebammen-Prinzips das markenstrategische Fundament erarbeitet wurde. Die Markenstrategie setzt sich aus Markenleitbild mit Markenkern und Markenwerten zusammen und bildet die Grundlage einer differnezierenden Positionierung der Unternehmensmarke. Die Markenwerte wurden in der 2. Projektphase in ein markenkonformes Corporate Design mit einer eigenständigen Bild- und Farbwelt übersetzt. Im Zuge dessen wurde auch ein neues Logo und ein Markenclaim entwickelt. Im Zentrum der Markenkommunikation stand ein kompletter Relaunch der Website.

Das Ergebnis.

Das Projekt „Markenbildung Römerhaus“ ist ein voller Erfolg. Der neue Internetauftritt des Unternehmens findet viel positives Feedback sowohl intern bei den Mitarbeitern als auch bei den Kunden.